Berliner Mediationsbüro Neue Perspektiven finden
Berliner Mediationsbüro                                     Neue Perspektiven finden

Kontakt und Terminvereinbarung

Berliner Mediationsbüro c/o Kanzlei Stache
Gasteinerstr. 6
10717 Berlin
Telefon: 0179 44 60 9 66 0179 44 60 9 66
Fax: 032121376624
E-Mail-Adresse:

 

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Mediation/Konfliktvermittlung

Mediation ist ein vertrauliches und strukturiertes Verfahren, bei dem die Konfliktparteien mit Hilfe eines oder mehrerer Mediatoren freiwillig und eigenverantwortlich eine einvernehmliche Beilegung ihres Konflikts anstreben.
Als Mediator/innen nehmen wir eine  unabhängige und neutrale Position ein. Aus dieser unparteiischen Haltung analysieren wir gemeinsam den Konflikt. Jeder Einzelne kann  im Gesprächsverlauf  seine Bedürfnisse, Interessen und Gefühle deutlich werden lassen.
Die Mediator/innen helfen, eine für alle Seiten akzeptable Lösung des Konflikts zu finden, in der es weniger darum geht, Recht zu bekommen, als zu einer fairen und für beide Seiten befriedigenden Vereinbarung zu gelangen.
Die Lösung selbst liegt dabei in der Verantwortung der Konfliktparteien.
Mit dieser selbstverantworteten Bearbeitung  des Konflikts  bietet sich nicht nur die Möglichkeit einen teuren und langwierigen Rechtsstreit zu vermeiden, der Prozess der Mediation führt für die Beteiligten darüber hinaus oft zu einem Zuwachs an persönlicher Stärke, zu  Offenheit und Sensibilität für die eigenen Kompetenzen und Grenzen  sowie die Bedürfnisse und Nöte des anderen.

Die  Mediation hat sich in den verschiedensten Konfliktfeldern bewährt:

 

  • Familie & Partnerschaft 

In Familien und Beziehungen führen nicht bearbeitete Kommunikationsschwierigkeiten oft zu verhärteten Positionen, die u.U. zur Trennung führen. Mediation kann sowohl in der Trennungsphase begleiten als auch diese abwenden. Die Mediation löst das Festgefahrene auf und ermöglicht wieder miteinander ins Gespräch zu kommen.

 

  • Schule  

Die Schule als Ort nicht nur des kognitiven  sondern auch des sozialen Lernens eröffnet auch den Konflikten einen weiten Raum. Wir bieten zum einen Streitschlichtung durch uns als professionelle, externe Mediatoren an, zum anderen  bilden wir Schüler und Lehrer zu Konfliktlotsen aus.

 

  • Nachbarschaft & Gemeinwesen 

Unsere unterschiedlichen Lebensweisen lassen sich in Nachbarschaft und im Gemeinwesen nicht immer konfliktfrei verwirklichen. Bevor es zu teils höchst aggressiven Auseinandersetzung kommt,  erarbeiten die Beteiligten mit den Mediatioren Lösungen, mit der beide Seiten zu einer toleranten und rücksichtsvollen Vorgehensweise  finden.

 

  • Teams & Gruppen

Teams und Gruppen sind keine statischen Gebilde, sie entwickeln und verändern  sich. In den  einzelnen Phasen  der Entwicklung kann es zu Konflikten kommen, die intern von den einzelnen Mitgliedern nicht mehr bearbeitet werden können. Die Mediation klärt über diese Phasen, ihre Risiken und Chancen auf und bietet für die jeweilige Situation  individuelle Lösungsmöglichkeiten.

 

  • Wirtschaft & Arbeitswelt

Eine funktionierende Kommunikation nach innen und außen ist für Betriebe und ihre Mitarbeiter ein essentielle Voraussetzung für den Unternehmenserfolg. Störungen in diesen Prozessen führen bei Mitarbeitern und Kunden zu Unzufriedenheiten, hemmen die Leistungsfähigkeit und gefährden   letztlich die Wirtschaftlichkeit. In dieser Situation helfen  Mediation, Prozessbegleitung, Coaching und Training  neue Wege und Kompetenzen zu erarbeiten und die Unternehmenskultur weiter zu entwickeln.

 

  • Erbschaft

Die unterschiedlichsten Erwartungen und Gefühle im Falle einer Erbschaft führen oft zu dem Empfinden nicht  beachteter Rechte, zu Verletzungen und letztlich zu unliebsamen Konflikten. Die Mediation klärt die Bedürfnisse und Interessen. Die Beteiligten suchen in einem geleiteten Prozess nach einer Lösung, bei der sich jeder berücksichtigt findet.

 

  • Interkultureller Dialog & Diversity 

In unserer multikulturellen Gesellschaft führen unterschiedliche Traditionen und Wertvorstellungen oft zu Auseinandersetzungen zwischen den Mitgliedern der einzelnen  Gruppierungen. Offenheit für die Eigenheiten, Gefühle und Bedürfnisse des anderen lassen sich in einem mediativen Verfahren erarbeiten und führen in einem Abgleich der Interessen zu  einem toleranten Miteinander.